Hessen
Skip to Content

Sinnvolle Perspektive bis zum Rentenalter

  • FRANKENTHAL: Die ersten Maßnahmen des im November 2001 angelaufenen Pilotprojektes für altersgerechte Arbeitsstrukturen am KSB-Standort Frankenthal werden derzeit umgesetzt.

Ziel ist es, ältere Mitarbeiter für einen längeren Verbleib im Unternehmen zu motivieren und die entsprechenden Arbeitsbedingungen zu schaffen. Die Verkürzung der Lebensarbeitszeit der vergangenen Jahre brachte zwar eine phasenweise Entlastung des deutschen Arbeitsmarktes, zog gleichzeitig aber auch wertvolles Wissen und Können aus den Unternehmen ab. Um dem entgegen zu wirken, entwickelte KSB zusammen mit dem rheinland-pfälzischen Arbeitsministerium und in Begleitung des Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft dieses Projekt.

Nach vorausgegangenen Expertengesprächen brachten in den vergangenen Monaten gewerbliche Mitarbeiter und Angestellte in zwei Workshops ihre Meinungen, Erfahrungen und Vorschläge ein. Daraus entwickelte eine Arbeitsgruppe aus Personalabteilung und Betriebsrat einen Maßnahmenkatalog.

Um das Know-how im Unternehmen zu halten, plant KSB deshalb verstärkt ältere Mitarbeiter so einzusetzen, dass sie ihr Wissen und Können auch an Nachwuchskräfte vermitteln können. Eine Arbeitsgemeinschaft aus Betriebsrat und Personalwesen erstellt derzeit ein detailliertes Konzept für den altersgerechten Personaleinsatz von KSB-Mitarbeitern.

Des Weiteren können Arbeitnehmer des Frankenthaler KSB-Standortes, die in flexible Arbeitszeitregelungen eingebunden sind, mit den Beständen ihres Langzeitkontos die persönliche Wochenarbeitszeit verkürzen.

Um auch das Verhältnis zwischen Vorgesetzten und älteren Arbeitnehmern nachhaltig zu verbessern, schult der Pumpen- und Armaturenhersteller verstärkt seine Führungskräfte zum Thema „Personalführung“. Zukünftig will das Unternehmen auch Gespräche institutionalisieren, in denen die Vorgesetzten ein Feedback von ihren Mitarbeitern bekommen.

„Mit den Maßnahmen wollen wir unseren älteren Mitarbeitern eine sinnvolle und attraktive Perspektive bis zum Eintritt ins Rentenalter geben“, so Armin Zisgen, Personalleiter am Standort. „Viele Maßnahmen müssen allerdings schon viel früher greifen, nicht erst wenn der Mitarbeiter das 50ste Lebensjahr überschritten hat. Deshalb haben wir neben sofort greifenden Maßnahmen Konzepte entwickelt, die länger- und mittelfristig ein positives Arbeitsklima für Alt und Jung schaffen.“

© Copyright 2018 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top